Wir weisen darauf hin, dass es weiterhin den Fahrdienst in St. Peter und St. Johann gibt, der natürlich auch zwischen Ixheim und Rimschweiler fährt. Bitte rufen Sie im Pfarrbüro, Tel. 92780 an, bzw. bei Fam. Hauck, Tel. 74279 oder Fam. Schmidt, Tel. 906310.

 

Auch für die Gottesdienstbesucher aus St. Pirmin kann ein Fahrdienst eingerichtet werden, wenn der Gottesdienst in St. Pirmin ausfällt. Hierzu melden Sie sich bitte im Pfarrbüro an (Tel. 92780).

 

 **********

Seit Juli 2018 ist die komfortable Großdruckausgabe der Speyerer Diözesanausgabe des Gotteslob wieder erhältlich.

 

**********

 

Die Wohnung om Pfarrhaus von Ixheim wird voraussichtlich im Frühjahr 2019 nach Modernisierungsarbeiten neu vermietet werden. Interessenten können sich im Pfarrbüro melden.

 

**********

 

Stellenausschreibung

 

Die Katholische Kirchengemeinde Hl. Elisabeth Zweibrücken

sucht für ihre Kindertageseinrichtung Heilig Kreuz in Zweibrücken

 

Aushilfen m/w

 

für befristete Tätigkeiten in Vollzeit und Teilzeit im Erziehungsdienst.

Für kurzfristige Aushilfstätigkeiten kommen auch fachfremde, in der Kin-derbetreuung erfahrene Personen, in Betracht.

 

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis spätestens 31. Oktober 2018 an:

 

Regionalverwaltung Pirmasens

Unterer Sommerwaldweg 44

66953 Pirmasens

E-Mail: rv.pirmasens@bistum-speyer.de

 

**********

 

Am Sonntag, den 07.10.2018 wurde Frau Jutta Moser-Hauck als Zei-chen der Wertschätzung und Würdigung ihres großen, stets uneigen-nützigen Engagements in unserer Gemeinde die Pirminius-Plakette, die höchste Auszeichnung der Diözese, verliehen. In der nächsten Brücke folgt dazu ein Bericht. Wie freuen uns mit Frau Jutta Moser-Hauck und beglückwünschen sie ganz herzlich zu dieser Auszeichnung.

 

**********

Elisabeth-Café

 

Wir feiern unser Patrozinium mit einer Andacht und anschließender Ein-ladung zum Elisabeth-Café mit Programm für die ganze Pfarrei am 17. November, in St. Johann, Böhmenstr., Rimschweiler (Parkmöglichkeit rechts neben der Kirche und in der Friesenstraße Parkplatz zum Friedhof). Am Sonn-tag, 18. November feiern wir dann um 10.30 Uhr in der Hl. Kreuz-Kirche ein feierliches Hochamt zu Ehren der Hl. Elisabeth. Bitte beachten Sie noch: An diesem Wochenende wird die Vorabendmesse planmäßig samstags um 18.00 Uhr in St. Johann gefeiert, die Hl. Messe sonntags um 9.00 Uhr in St. Pirmin entfällt.

 

 

**********

 

 

...sie stritten sich; er versuchte sie auszusöhnen und Frieden zu stiften… (Apg. 7,26)   

 

Nie wieder Krieg! Ein Wunsch, mit dem viele von uns groß wurden und der heute so aktuell, wie nie scheint. Wir wollen mit einem ökumenischen Toten- und Friedensgedenken auf dem Friedhof in Ixheim den Gefallenen und Leidtragenden der Kriege auf der Welt - gestern und heute – gedenken. Wir laden Sie ein zu einem Gottesdienst am Volkstrauertag, den 18. November um 10.00 Uhr in der Friedenskirche in Ixheim und anschließend um 11.00 Uhr mit einer Gedenkstunde auf dem Friedhof in Ixheim ein. Herzlich Willkommen!

 

**********

 

 

"Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen." (Mattäus 18,20)

Alternativ Gottesdienst feiern in Form der Agape verbindet in beson-derer Weise Glaube und Alltag. In ihr gibt es keine Leitung durch einen Mann, es gibt keinen alleinigen Prediger. Frauen und Männer sind als Schwestern und Brüder gleichwertig und gleichrangig beteiligt. Jeder und jede deutet aus der je eigenen Lebensperspektive die Schrift, wir "teilen die Bibel". Auch Brot und Wein (Traubensaft) teilen wir wie die ersten Christen zu seinem Gedächtnis und "vergegenwärtigen" damit Jesus, der als Auferstandener und Lebendiger anwesend ist. In der Reihe unserer Glaubensgespräche lade ich Sie herzlich zu dieser Agapefeier ein: Montag, 19. November 2018 um 19:00 Uhr im Kath. Pfarrhaus von Ixheim, Kirchbergstr. 24 (Alfred Lenz)

 

**********

 

Habt Salz in euch und haltet Frieden untereinander! (Mk, 9.50). Streit und Zwietracht, Missgunst und Neid stören das Zusammenleben von Menschen.  Umso wichtiger ist es sich die Zusammenhänge bewusst zu machen und die Friedensbemühungen zu begleiten und zu unterstützen durch Wort und Gebet, durch gelebte Gewaltlosigkeit im Geist Gottes. Wir wollen diese Prozesse mit unserem ökumenischen Friedensgebet am Buß- und Bettag, am Mittwoch, dem 21. November um 19.00 Uhr in der Friedenskirche begleiten. Herzliche Einladung!

 

**********