Krankenkommunion

Von Jesus lesen wir in der Hl. Schrit, dass er die Kranken segnete und heilte. Er suchte die Gemeinschaft mit den Kranken und Schwachen. Er will ihnen nahe sein, sie trösten und stärken. Diesem Beispiel folgen seine Jünger. So erfüllen die christlichen Gemeinden seit den ersten Tagen der Kirche den Liebesdienst an den Kranken und Schwachen. Die Pfarrgemeinde setzt ein besonderes Zeichen der Zusammen- gehörigkeit, wenn der Priester, der Diakon oder ein vom Bischof beauftragter Kommunionhelfer die heilige Kommunion empfängt, soll spüren, dass er zur Gemeinschaft der Glaubenden gehört und an ihrer festlichen Feier, der heiligen Eucharistie, Anteil hat, vor allem am Sonntag. Deshalb wird der Tisch mit einem weißen Tuch gedeckt und mit Kerzen, Kreuz und Blumen geschmückt. Wenn möglich, sollte auch ein Gefäß mit Weihwasser und ein Glas Wasser für den Kranken bereitstehen. Schön ist es, wenn Angehörige und Mitbewohner an der Feier teilnehmen und evtl. auch die heilige Kommunion empfangen. Wenn Sie die Krankenkommunion brauchen oder jemanden kennen, der sie gerne haben möchte, melden Sie sich bitte im Pfarramt Hl. Kreuz. Einmal im Monat kommt einer unserer Seelsorger oder unserer ehrenamtlichen Helfer zu Ihnen nach Hause und  bringt die Krankenkommunion.

 

 

 

Ansprechpartner:

Pfarrer Wolfgang Emanuel

Kaplan Kiran Dasari

Gemeindereferentin Monika Schmidt

Sekretärinnen Amdrea Adam, Isolde Burkart